vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HYDROGYN: Deadly passions

CD-Review vom 17.06.2008   drucken senden

cdreview - HYDROGYN: Deadly passionsIst das klasse, endlich mal wieder eine echte Metal Queen! HYDROGYN gibt es seit September 2003, nach einem Demo-Album, dem Debüt "Bombshell" sowie einem Live-Mitschnitt steht nun das dritte Album an und dürfte die Band aus Kentucky auch in Europa endgültig ein Stück nach vorne bringen. In den U.S.A. stehen bereits alle Zeichen auf Sturm, unterstützt von Multi-Produzent Michael Wagener (u.a. DOKKEN, ACCEPT, OZZY OSBOURNE, ALICE COOPER) dürften der Band dort natürlich reichlich Türen offen stehen.

Aushängeschild bei HYDROGYN ist ganz klar Sängerin Julie - ein lebender Männertraum - die sich nicht auf ihrer Optik ausruht, sondern eine ebenso eindrucksvolle, variable Stimme mitbringt. Auf einem recht abwechslungsreichen Mix an Hard`n´Heavy Rock kann sie sich austoben, die Kollegen um Bandkopf/Gitarrist Jeff Westlake bieten ihr und uns Songs vom klassischen Hard Rock bis zu modernem Sound, ohne dass dies zusammengewürfelt oder unkonsequent klingt. Angefangen mit typischem U.S.-Power Metal über modern groovenden Sound Richtung EVANESCENCE bis zu knackigem Radio-Rock macht "Deadly passions" durchgehend Spaß. Julie´s Stimme ist recht hoch, aber immer ohne Elfen-Singsang, selbst wenn die Songs mal einen dezenten Touch Gothic-Rock abkriegen. Gelegentlich erinnert sie dann etwas an Cristina von LACUNA COIL, immer wieder auch an die einzig wahre Metal Queen LEE AARON. Wer das Original von ALANIS MORISSETTE´s Megahit "You oughta know" noch nicht oft genug gehört hat, der sollte sich auch die gelungene Version von HYDROGYN anhören.

Mancher mag HYDROGYN vorwerfen, auf Nummer Sicher zu gehen und für jeden was auf die Scheibe zu packen. Aber hier passt alles zusammen und bietet willkommene Abwechslung im guten, drückenden Sound. Wer genauer hinhört, der entdeckt bei den schnellsten Parts des Openers auch mal kurz Unsauberkeiten oder ein stolperndes Schlagzeug, der Power tut das aber keinen Abbruch. Dass ein paar Songübergänge unsauber gesetzt sind, das sollte hoffentlich nur an meiner Promo liegen.

Wer auf "Female Fronted Heavy-Rock" steht, der kommt an HYDROGYN eigentlich nicht vorbei. Ob allerdings allein Julies Stimme und Optik reichen, sich fernab des U.S.-Marktes im richtig großen Rahmen durchzusetzen – dazu fehlt hier sicher der perfekte Song, der "Deadly passions" zum Überflieger machen könnte.


Veröffentlichungstermin: 23.06.2008

Spielzeit: 41:38 Min.

Line-Up:
Julie Westlake – Vocals
Jeff Westlake – Guitar
Chris Sammons – Bass, Vocals
Josh Kitchen – Drums
Steve Riley – Keyboards


Produziert von Jeff Westlake, Michael Wagener, Nathan Paull
Label: DR2 Records

Homepage: http://www.hydrogyn.com


Tracklist:
1. Rejection
2. On and on
3. Your life
4. Deadly passion
5. You oughta know
6. Over U
7. Candles light your face
8. Seroquil
9. Silent animation
10. Shadow
11. I know




HYDROGYN im vampster-Archiv

Es wurden 3 Artikel zu HYDROGYN im vampster-Archiv gefunden.
Artikelübersicht anzeigen:

News
HYDROGYN: Sample und Video zu ´Rock Me´ (05.11.2013)
HYDROGYN: ´Private Sessions´ im Frühling (10.01.2012)
HYDROGYN: neues Album ´Phase 1´ kommt nur als Download (26.09.2011)




Einkaufen

HYDROGYN im vampster-Shop »