vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HELL-TRAIN: En Pie de Guerra

CD-Review vom 20.07.2007   drucken senden

cdreview - En Pie de GuerraNein, es geht nicht um die rockigen Helltrain aus Schweden, sondern um drei Spanier, die genau so klingen, wie sie auf dem Coverfoto aussehen: verdammt räudig. Die drei Lederjacken prügeln sich durch 8 x puren Früh-80er-Thrash-Metal der derben Sorte (+Intro+Video), als hätte es nie die Jahrtausendwende gegeben. Und verdammt nochmal: Das ist trotzdem eine richtig gute Platte geworden!
VENOM , MOTÖRHEAD , TANK und die Debüt-Scheiben von DESTRUCTION , KREATOR und vor allem SODOM standen Pate bei der Erschaffung dieses Bastards aus endlosem Schmerz und eiserner Faust. Unter kompletter Missachtung von Kleinigkeiten wie spieltechnischem Können oder moderner Produktion prügelt sich die Band von Song zu Song, grölt dazu auf Spanisch (das übrigens einen perfekte Sprache für Metal ist) und klingt dabei einfach herrlich altmodisch und echt. Es stimmt einfach alles, die ungehobelte Produktion, der ungeschliffene Gitarrensound, die klischee-beladenen, teilweise herrlich unbeholfenen Songs und die unverfälschte Power, die die Platte ausstrahlt. Rumpel, Prügel, Gröhl, Timing-Schwankung, Herzblut und wieder Rumpel, Prügel, Gröhl - genial!
Ich weiß nicht, ob es an der Übersättigung mit modernen Full-Scale-Produktionen liegt oder einfach pure Nostalgie ist, aber mir geht die Platte einfach sehr gut rein. Und sogar die Fotos vor alten Industrieanlagen im Booklet, natürlich mit Patronengurten, wurden nicht vergessen. Volle Punktzahl auf der Retro-Skala erreicht. Wer damals dabei war, wird diese Platte ähnlich lieben wie ich, jüngere Metalheads werden wahrscheinlich verständnislos vor dem amateurhaften Gekloppe stehen und lieber weiter TRIVIUM hören. Allein die mit spanischen Akzent vorgetragen Coverversion von MOTÖRHEAD ´s "Orgasmatron" ist den Kauf wert. Zumal die Version wirklich verdammt nahe an das Original kommt.
Natürlich bringt diese Platte den Metal keinen Schritt weiter und man könnte stattdessen auch die Originale anhören, aber irgendwie macht sie einfach Spaß. Zumindestens mir altem Sack. Und das muss man auch erstmal schaffen.

Veröffentlichungstermin: 2007

Spielzeit: 36.20 Min.

Line-Up:
Jako - Bajo y Voz
Toni - Fuitarras y Coros
Pedro - Bateria y Gaita
Label: Dark Rails Records

Homepage: http://hell-train.com


Tracklist:
1. Intro
2. Hell-Train
3. Cuarto Mundo
4. Amigos En El Infierno
5. En Pie De Guerra
6. Al Este De La Nada
7. La Llegada De La Herencia
8. Rock and Roll Corrpcion
9. Orgasmatron
+ Video von "Hell-Train"



HELL-TRAIN im vampster-Archiv


Keine weiteren Artikel gefunden.



Einkaufen

HELL-TRAIN im vampster-Shop »