vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HANDFUL OF HATE: Gruesome Splendour

CD-Review vom 23.02.2007   drucken senden

cdreview - HANDFUL OF HATE: Gruesome SplendourZugegeben, der erste Eindruck von HANDFUL OF HATE ist nicht gerade optimal, denn das Cover von "Gruesome Splendour" sieht aus wie eine reichlich hässliche MARILYIN MANSON-Covervariante. Doch offenbar ist das Cover des nunmehr vierten Albums der italienischen Black Metaller nur die logische Fortführung einer Entwicklung zum Düsteren - von den farbig verklärt-verträumten Artworks haben sich HANDFUL OF HATE schon 2003 mit der gefesselten Person auf dem "Vicecrown"-Cover verabschiedet.

Ähnlich unkitschig prügeln sich HANDFUL OF HATE auch durch "Gruesome Splendour". Man merkt der 1993 gegründeteten Band ihre Erfahrung vor allem im technischen Bereich an. Der technisch-versierte, rasende Black Metal, der auch mit todesmetallischen Elementen angereichert wird, klingt schwedisch inspiriert und wartet mit geil gespielten Gitarren auf. Ärgerlicherweise gehen gerade die geschliffenen Sechssaiter-Klänge soundtechnisch etwas unter, und das zu laute Bassdrum klingt etwas künstlich. Doch das ist nicht das einzige Problem des düsteren Quartetts: Zuviel ihres Materials wirkt austauschbar, egal, ob man das auf die Vocals oder die Songs an sich münzt. So leisten sich HANDFUL OF HATE zwar keine spielerischen Patzer, aber einen bleibender, eigenständiger Eindruck stellt sich bei "Gruesome Splendour" einfach nicht ein. Es bleibt zu hoffen, dass die Italiener das nächste Mal nicht nur auf die technische, sondern auch auf die künstlerische Note Wert legen. Sonst reicht es bei der starken Konkurrenz im Genre wieder nicht für die vorderen Ränge.

Veröffentlichungstermin: 26.01.2007

Spielzeit: 35:50 Min.

Line-Up:
Nicola B.: Gitarren, Vocals
Matteo F.: Bass
Gionata P.: Drums
Geny A. (INFERNAL ANGELS): Gitarre

Label: Cruz Del Sur Music

Homepage: http://www.handfulofhate.com

Email: nicola@handfulofhate.com

Tracklist:
1. Livid
2. Theory of Perfection
3. Used to Discipline
4. Tied, Whipped... Educated
5. Grotesque in Pleasure, Rotten in Vice
6. Reproach and Blame
7. Spawn of Decadence
8. Whiplaw
9. Ejaculation Dementiae



HANDFUL OF HATE im vampster-Archiv

Es wurden 2 Artikel zu HANDFUL OF HATE im vampster-Archiv gefunden.
Artikelübersicht anzeigen:

News
HANDFUL OF HATE: aufgelöst (28.12.2007)
HANDFUL OF HATE: Deal bei Cruz del Sur Music (26.12.2005)




Einkaufen

HANDFUL OF HATE im vampster-Shop »