vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HERESY: Warfare Of Minds [Eigenproduktion]

CD-Review vom 13.01.2007   drucken senden

cdreview - HERESY: Warfare Of Minds [Eigenproduktion]Hut ab! Was die Frankfurter Band HERESY auf ihrer 3-Track-Eigenproduktion "Warfare Of Minds" abliefert hat schon fast Erstliganiveau. HERESY wurden erst im Jahre 2005 als Studioprojekt gegründet und agiert nun als "richtige" Band. Allerdings fehlt der Truppe noch ein Schlagzeuger und so wurde "Warfare Of Minds" mit einem gut programmierten Drumcomputer ausgestattet.

Das Quartett fabriziert einen Mix aus Death und Thrash Metal, der technisch hochwertig und sehr variabel ist.
Der Opener "About A Murderer" kann durchaus als Highlight der Veröffentlichung bezeichnet werden. Eingeleitet durch ein verträumtes Akustikgitarrenintro wird anschließend der amerikanischen Death Metal-Szene gehuldigt und Blastparts kommen nicht zu kurz. Doch schnell schwenkt die Band durch ein cooles Break um und Dampfwalzen-Death Metal der Marke BOLT THROWER quillt aus den Boxen. Immer wieder streuen HERESY durchdachte Breaks, denen interessante abgehackte Riffs und fette Grooves folgen, ein. Hierzu passt auch der tiefe Gesang von Marko Klobucar perfekt ins Bild. Auch beim folgenden "Back-Street Abortion" bleibt die Qualität ebenso hoch. Die Komposition ist hier mehr am technischen Thrash Metal angelehnt und wartet sogar mit einprägsamen Hooklines auf. Trotz aller Variabilität, besonders durch verschiedene Tempi, verlieren HERESY nie den roten Faden. Absolut genial ist der schon fast jazzige Mittelteil des Stücks.
Brachial startet der letzte Song "Claws Of Society", groovt sich dann warm und eine rasante Doublebass spielt den Hörer schwindlig. Der Refrain hingegen fällt recht melodisch und einprägsam aus.

Die selbst produzierte Scheibe "Warfare Of Minds" ist rundum gelungen und hat mich in ihren Bann gezogen. HERESY sind für mich ein heißer Kandidat für einen Plattenvertrag. Ich hoffe die Labels erkennen das Potential der Band und unterstützen endlich mal Perlen aus dem heimischen Underground!

Übrigens haben HERESY "Warfare Of Minds" inklusive Cover kostenlos zum Download auf ihrer Homepage bereitgestellt.


Veröffentlichungstermin: 28.08.2006

Spielzeit: 15:03 Min.

Line-Up:
Marko Klobucar - vocals
Alexander Siedler - guitar
Thorsten Schulze-Biermann - guitars
Eve Kreuzer - bass


Produziert von Tobias Lehnert
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.heresy-online.com


Email-Adresse der Band: alex@heresy-online.com

Tracklist:
About A Murderer
Back-Street Abortion
Claws Of Society




1 weitere Artikel zu HERESY gefunden:


News
HERESY: Schlagzeuger gefunden (13.07.2007)



Einkaufen

HERESY bei Amazon im vampster-Shop »