vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

AVIAN: From The Depths Of Time

CD-Review vom 18.02.2006   drucken senden

cdreview - AVIAN: From The Depths Of TimeAVIAN wurden 2002 von Gitarrist Yan Leviathan (Supi Pseudonym auch...) gegründet. Über einen Studiobesitzer wurde dann der Kontak zu Dave Ellefson (F5, Ex-MEGADETH) hergestellt, der Bass und Produktion der Scheibe übernahm und auch gleich noch seinen F5-Kollegen David Small für die Schlagzeugparts mitschleppte. Als Sänger konnte man den ehemaligen BALANCE OF POWER-, PYRAMAZE-Sänger Lance King gewinnen, der auf dieser Scheibe eine starke Leistung abliefert. Musikalisch hat man sich dem melodischen Power Metal verschrieben. Dabei schaffen es AVIAN allerdings, mit Ausnahme des CD-Covers, sämtliche Kitsch-Riffs (gemeint sind Felsformationen, nicht Gitarrenriffs) geschickt zu umschiffen. Bei ein oder zwei Songs klingen sogar ganz dezente CRIMSON GLORY-Einflüsse durch, was ich hier als Kompliment und nicht als Vorwurf verstanden wissen will. Denn sicherlich erfinden AVIAN das Genre nicht neu, aber trotzdem muss ich sagen, dass den Jungs mit ihrem Debüt ein sehr beachtliches Album gelungen ist. Ein Manko ist vielleicht das Fehlen von ein oder zwei schnelleren Songs, die das ganze noch ein wenig aufgelockert hätten. So bewegt sich die CD eine knappte Stunde durchs Mid-Tempo mit geringfügigen Variationen nach oben oder unten. Neben den Highlights "Black Masquerade", dem entspannten "Time Is Al We Need" oder "Queen Of The Insane" gibts zwar mit dem abschließenden Titeltrack auch einen mäßig vor sich hin plätschernden Song und einige "ganz gute" Stücke aber ein echtes "No fillers, just killers"-Album gibt es heutzutage ja ziemlich selten so dass ich "The Dephts Of Time" allen Melodic-Metallern empfehlen kann.

Veröffentlichungstermin: 21.10.2005

Spielzeit: 55:06 Min.

Line-Up:
Yan Leviathan - Guitars
Lance King - Vocals
Jonah Weingarten - Keyboards


Produziert von Lance King und Dave Ellefson, Mastering: Tommy Hansen
Label: Massacre Records / Soulfood

Homepage: http://www.avianband.com

Email: avian@avianband.com

Tracklist:
01. Through The Past And Into Forever
02. As The World Burns
03. Black Masquerade
04. The Fear
05. Final Frontier
06. Across The Millions
07. Time And Space Part 1: City Of Peace
08. Single Blade Of Vengeance
09. Blinding Force
10. Time Is All We Need
11. Queen Of The Insane
12. Last Moon
13. The Depths Of Time




2 weitere Artikel zu AVIAN gefunden:


CD-Review
AVIAN: Ashes And Madness (31.03.2009)

News
AVIAN: Neue EP "The Path" im Herbst (28.06.2010)



Einkaufen

AVIAN bei Amazon im vampster-Shop »