vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HELIX: Rockin´ In My Outer Space (Kanada-Import)

CD-Review vom 10.02.2005   drucken senden

cdreview - HELIX: Rockin´ In My Outer Space (Kanada-Import)Abgesehen von unsinnigen wie unzähligen Raritäten-, Live- und Best of-Compilations (z.B. "Deep Cuts" - 1999, "B-Sides", 1999 oder "Over 60 Minutes With..." - 1986) ist "Rockin´ In My Outer Space" das neunte Studioalbum der hardrockenden Kanadier seit 1979 und das erste "full length"-Studioalbum seit dem 93er "It´s A Business Doing Pleasure"-Release. Und auch wenn die Band, zu der im Laufe ihres 30-jährigen Bestehens nicht weniger als 25 verschiedene Musiker gehörten, um Sänger und einzig verbliebenem Gründungsmitglied Brian Vollmer nicht mehr an Glanzleistungen wie "No Rest For The Wicked (1983), "Walkin´ the Razors Edge" (1984) oder "Wild In The Streets" (1987) anknüpfen kann, so ist sie immer noch in der Lage durchaus gutklassige Alben einzuspielen und zu veröffentlichen. Sicher, nicht jeder der elf zwischen 2001 und 2003 aufgenommenen Songs würde den Song auf eine von mir zusammengestellte "Greatest Hits"-Scheibe schaffen, aber der Löwenanteil der Stücke (die den Fans z.T. ein Wiederhören mit den ehemaligen Bandmitgliedern Brian und Brent Doerner bescheren) ist wirklich gut. Zwar agiert der kanadische Fünfer, bei denen sich Schauspieler Michael J. Fox mal Bassist bewarb und für die sein Kollege Jim Carrey mal den "Opening Act" macht, oftmals etwas pop-rockig, aber kann auch böse grollend musizieren, was Tracks wie " Lint & Pennies" oder "The Ballad Of Sam & Mary" beweisen. Mit "Stumblin´ Blind" hat auch eine epische Ballade den Weg auf das Album geschafft, die einen guten Kontrast zu den doch recht heav-tigen "Panic" und "Everybody´s Got Their Cross To Bear" bilden. Zu den besseren Songs gehören auch der THE CULT-lastige "It´s Hard To Feel The Sunshine When Your Heart Is Filled With Rain" und das entspannte/entspannende "Sunny Summer Daze" am Ende des Albums. Zwar ist das Album offiziell noch nicht in Deutschland erschienen, aber angesichts des günstigen Dollar-Kurses, sollte man sich das Album für 15,- US-Dollar (plus Porto/Verpackung) über die mehr als ansprechende und informative Homepage der Band bestellen. Freue mich schon jetzt wie ein Schneekönig auf den Gig beim 2005er "Schweden Rock".

Veröffentlichungstermin: 01.05.2004

Spielzeit: 37:02 Min.

Line-Up:
Vocals: Brian Vollmer
Drums:Archie Gamble
Bass: Jeff Fountain
Guitar: Reiner Weichmann
Guitar: Bill Gadd

Produziert von Reiner Weichmann
Label: Dirty Dog Records

Homepage: http://www.planethelix.com

Email: bvollm0656@rogers.com

Tracklist:
Space Junk
Rockin´ In My Outer Space
It´s Hard To Feel The Sunshine When Your Heart Is Filled With Rain
Six Feet Underground
Lint & Pennies
Everybody´s Got Their Cross To Bear
Stumblin´ Blind
King Of The Hill
The Ballad Of Sam & Mary
Panic
Sunny Summer Daze



3 weitere Artikel zu HELIX gefunden:


CD-Review
HELIX: Long Way To Heaven / Walkin´ The Razor´s Edge (Import) (21.11.2003)

Interview
HELIX: Mit dem Fallschirm direkt in die Hölle!! (06.10.2003)

News
HELIX: posten Video zu ´Monday Morning Meltdown´ (17.06.2010)



Einkaufen

HELIX bei Amazon im vampster-Shop »