vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

AFTER FOREVER: Prison of Desire

CD-Review vom 01.01.2000   drucken senden

Mit After Forever lässt sich die Wartezeit bis zum neuen Theatre of Tragedy ganz gut überbrücken - mehr noch, die Holländer machen ihre Sache verdammt gut. Klassisch angehauchter Gothic Metal, der zwar nicht immer unbedingt durch Eigenständigkeit besticht, der aber dennoch gefällt. Gothic Metal Bands gab es eine Zeitlang wie Tränen - doch After Forever sind eine der besseren.

Sopran-Engel Floor Jansen trifft jeden Ton und auch in den höheren Tonlagen klingt ihre Stimme noch immer kraftvoll, ohne wie bei so vielen anderen dünn zu werden. Sie verzichtet auf übertriebene Trällereien und beglückt den Hörer statt mit endlosen Tonleitern mit schönen Melodien, in denen viel Leidenschaft steckt. Den Kontrast zu dem schwerelosen, sphärischen Gesang bilden die Grunts der Gitarristen. Dazu gibt es ungewöhnlich schwere Gitarrenriffs und liebliche Keyboardklänge. Theatre of Tragedy, Nightwish oder Within Temptation, deren Sängerin Sharon den Adel auch ein paar Gesangslinien beisteuerte, haben die Band ganz klar beeinflusst. Dennoch wäre es falsch, von einer weiteren Gothic Band zu sprechen - After Forever bauen durchaus ungewöhnliches in ihre Songs ein: "Follow in the cry" beginnt mit einem orientalisch anmutenden Intro, um dann in ein heftiges Düstergewitter umzuschlagen - wie ein Sonnenstrahl bricht dann wieder der klare Gesang durch.

So manches Mal erinnern die Songs an Therion - auch After Forever schaffen es, klassische Elemente und Metal-Roots nicht nur nebeneinander laufen zu lassen, sondern sie in stimmigen Songs zu verbinden. "Prison of Desire" bietet neben ruhigen, romantischen Songs auch Härte und Dynamik sowie anspruchsvolle Gitarrenarbeit; die Band ergeht sich nicht in endlosen Depri-Hymen, was das Album abwechslungsreich und spannend macht. Empfehlenswert!

Tracklist:
Mea Culps - The embrace that smothers - prologue
Leaden Legacy - The embrace that smother - pt. 1
Semblance of confusion
Black tomb
Follow in the cry - the embrace that smothers - pt.2
Silence from afar
Inimical chimera
Tortuous threnody
Yield to temptation - the embrace that smothers - pt.3
Ephemeral
Beyond me

Spielzeit: 54:12

Line-Up:
Floor Jansen - Gesang
Mark Jansen - Gitarre, Vocals
Sander Gommans - Gitrarre, Vocals
Jack Driessen - Keyboards
Luuk van Gerven - Bass
Joep Bechers - Schlagzeug

Label: double dutch

Veröffentlichungstermin: 20. 04. 2000

Hompage: http://www.afterforever.com


21 weitere Artikel zu AFTER FOREVER gefunden:


CD-Review
AFTER FOREVER: Remagine (03.11.2005)
AFTER FOREVER: Invisible Circles (16.03.2004)
AFTER FOREVER: Exordium (02.02.2004)
AFTER FOREVER: Decipher (09.12.2001)

Interview
AFTER FOREVER: Ruf mich an! (25.01.2006)
AFTER FOREVER: Wider den Materialismus (22.03.2004)

Live
AFTER FOREVER: Tilburg/NL, Popcentrum 013, 17.04.2004 (19.04.2004)

News
AFTER FOREVER: haben sich aufgelöst (06.02.2009)
AFTER FOREVER: Pause wegen Burn-Out (29.01.2008)
AFTER FOREVER: Release am 20. April 2007 (24.01.2007)
AFTER FOREVER: geben Albumtitel bekannt (02.01.2007)
AFTER FOREVER: Vertrag bei Nuclear Blast (02.11.2006)
AFTER FOREVER: geben Einblick in den Studioalltag (26.09.2006)
AFTER FOREVER: und Transmission gehen getrennte Wege (21.03.2006)
AFTER FOREVER: Live-Video zum Herunterladen (20.02.2006)
AFTER FOREVER: Schlagzeuger musste sich Krebs-Operation unterziehen (14.02.2005)
AFTER FOREVER: auf dem Weg ins Studio (28.01.2005)
AFTER FOREVER: neues Album im Herbst (09.01.2005)
AFTER FOREVER: Neuer Keyboarder (10.05.2004)
AFTER FOREVER: veröffentlichen Mini-CD (03.11.2003)
AFTER FOREVER: Gitarrist verlässt Band (05.04.2002)



Einkaufen

AFTER FOREVER bei Amazon im vampster-Shop »