vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HANK: What´s up

CD-Review vom 25.03.2004   drucken senden





Das Debüt der Ruhrpott-Combo HANK wird im Info mit so blumigen und "extrem lässigen" Worten wie "Mit zahlreichen Eigenkompositionen, die Elemente wie Härte, Groove und Vielstimmigkeit rhythmisch verschmelzen lassen, hatte sich die Combo...ins Studio begeben, um ihre erste CD zu Promozwecken aufzunehmen". Was hier mehr nach Verwaltungsakt oder Steuererklärung klingt, kommt aus den Boxen Gott sei dank nicht ganz so verstaubt und dröge, sondern tatsächlich rockig und gut. Die Band spielt traditionellen Heavy Rock mit viel 80´er Einfluss, viel Melodie, einem guten Beat und ansprechenden Songs. Über die Texte und das Cover decken wir lieber mal den Mantel des Schweigens. Könnte man aber auch als 80´er Tradition durchgehen lassen. Man hatte damals in dieser Art Musik leider auch schon wenig inhaltvolles zu sagen. Musikalisch kann man Einflüsse von MÖTLEY CRÜE bis ALICE COOPER oder gar ACCEPT ausmachen. Eigentlich würde mich eine solche CD ja prinzipiell nerven, aber irgendwie schaffen es die Jungs sympathisch und glaubwürdig rüber zu kommen, so dass es wirklich Spass macht die Platte zu hören. Vielleicht liegt es an der etwas angestaubt wirkenden Produktion, den guten musikalischen Fähigkeiten oder an der Klasse der Kompositionen. Selbst teilweise grenzwertige Songs wie "Freeze me" überzeugen im Endeffekt noch durch Konsequenz und Glaubwürdigkeit. HANK schreiben Tradition zwar mit einem zwei Meter grossen T, wirken aber eher wie die netten Nostalgiker aus dem Proberaum nebenan, die noch echten Spass an der Sache haben, als wie Ewig-Gestrige Vetreter der reinen Lehre des Rock. Insgesamt eine feine Platte für alle ehemaligen Pudelfrisur-Träger, die auch heute noch eine gut abgehangene Rock-Platte zu schätzen wissen.
Veröffentlichungstermin: 06/2003


Spielzeit: 46.02 min Min.

Line-Up:
Hank Roger - Drums
Hank Dizzy - Guitars
Hank Spears - Bass
(Welcher Hank singt, lässt sich aus Booklet und Info leider nicht ermitteln)

Label: TTS Media

Homepage: www.hank-home.de

Tracklist:
1.Devils gift
2.Be my girl
3.Free
4.Dissidents of love
5.Down on me
6.Anybody there?
7.Freeze me
8.Clarity
9.Darkside of Paradise
10.Hell is human
11.Taste of freedom





Keine weiteren Artikel gefunden.


Einkaufen

HANK bei Amazon im vampster-Shop »