vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HORNED GOD: Chaos, Bringer of all Revelations

CD-Review vom 27.12.2003   drucken senden



Ganz schön böse, diese Brasilianer. Kein Wunder, wer aus Brasilien kommt, Death Metal hackt und einen ehemaligen REBAELLIUN Recken an Bord hat, der muss schon so richtig brutal sein. Erfreulicherweise kommen HORNED GOD nicht ständig in die belanglosen Gefilde ihrer Landsleute KRISIUN, dennoch gibt es auch auf "Chaos, Bringer of all Revelations" genügend ermüdendes Material.

Sicherlich ist das zweite Album der Brasilianer technisch nicht von schlechten Eltern, der Vierer heizt mit einem Affenzahn durch die Botanik, reißt alles nieder und vergisst dabei auch die Frickeleien nicht. Schöne Sache eigentlich, aber "Chaos, Bringer of all Revelations" ist derart überladen, dass niemand (der Band inklusive, wetten?) mehr durchsteigt. Gerade die Soli und Leads werfen den Hörer jedesmal aus der Bahn. Extrem schief und schräg wuseln die Axtmänner übers Griffbrett und das nicht unbedingt koordiniert.
Dennoch gibt es ein paar gute Songs, wie "The Shethed Sword", in dem auch mal vom Gaspedal gelassen wird. Genau das fehlt dieser Scheibe, etwas mehr Groove und Eingängigkeit. Einige Riffs sind zwar recht charakteristisch, dennoch vergisst man sie schnell wieder, wenn der nächste Part am anrauschen ist. Und hier haben wir auch wieder das übliche Problem: Sehr gute Musiker (den heiseren und stressigen Sänger mal außen vor gelassen), die alle ein Problem mit ihrem Ego haben, denn sonst könnten sie extremen Sound jenseits der Zahnschmerzgrenze erzielen. HORNED GOD hingegen sind mittendrin.

Entweder sind mir die Brasilianer zu hoch, oder sie sind schlicht und ergreifend nicht so kompromisslos wie ORIGIN, die auch eine halbe Stunde durchkloppen, das aber viel intensiver rüberbringen. Daher bleibt mir leider nicht mehr als ein Gähnen übrig und die Hoffnung, dass HORNED GOD zusammen mit KRISIUN mal einen Kurs in Sachen übersteigertes Selbstbewusstsein machen und auf den Boden zurück kommen.

VÖ: bereits erschienen


Spielzeit: 34:34 Min.

Line-Up:
Erico Pedrosa - Vocals
Fabiano Penna - Guitars, Bass
Hudy Hussui - Guitars
Bruno Corréa - Drums


Produziert von Fabiano Penna
Label: Listenable Records
Email: horned_god@zipmail.com.br

Tracklist:
1. Intro
2. War Goes On
3. The Shethed Sword
4. Envenomed to Survive
5. Calling Upon the 4 Spirits of Knowledge
6. Chaos, Bringer of all Revelations
7. Satan isn´t the Enemy of Men
8. Slimy Embryo
9. March of the Horned Ones
10. Bloodshed (The Wisdom of Victory)




HORNED GOD im vampster-Archiv


Keine weiteren Artikel gefunden.



Einkaufen

HORNED GOD im vampster-Shop »