CD-Reviews

Metal Reviews und Metal CD-Kritiken seit 1999.

DORNENREICH: Bitter ist´s dem Tod zu dienen

Austria´s finest beehren uns mit ihrem zweiten Opus "Bitter ist´s dem Tod zu dienen" und es ist erneut gelungen, kommplexen Black Metal mit der Sprache Evigas zu vereinen. Wieder treffen Ged...

OUT OF INDEPENDENCE: Out of Independence

Wer sich von der kurzen Spielzeit nicht abschrecken lässt und auf stellenweise noisigen, härteren Alternative Metal steht sollte die 5 young Hopefulls mal antesten, es lohnt!

ARCHIE BUNKER: Lucky 13

Archie Bunker legen mit Lucky 13 ein äußerst überzeugendes Debüt vor, Freunde von Southern Doom müssen auf jeden Fall, alle anderen sollten dieses Werk abchecken! In Zeiten des fast alles erdrückenden...

ATANATOS: Devastion – The 3rd Attack

Hier kommt erstklassiger Black Metal im Atanatos typischen Gewand. Das neue Album „Devastion – The 3rd Attack“ ist die konsequente Fortführung des bereits auf dem sehr erfolgreichen Vorgänger „The Oat...

OLD FUNERAL: The Older Ones

Mit dieser Veröffentlichung wird ein sehr altes Grab geöffnet, um es gnadenlos zu plündern, da es einige der ehemaligen Mitstreiter mittlerweile zu einem gewissen Bekanntheitsgrad gebracht haben... We...

KASHMYR: Kashmyr

Kashmyr entstammen den heimischen Gefilden und haben uns ein durchaus traditionelles und abwechslungsreiches Metal-Album vorgelegt. Man versteht es interessante Songstrukturen mit guten Melodien zu v...

ICED EARTH: Alive in Athens Nachtrag

Nachtrag zur Rezi vom 12.07.99

WHILE HEAVEN WEPT: Sorrow of the Angels

‚Listen to this recording loudly alone, and without distraction. A dark environment is recommended, and an open mind essential.‘ …soweit kommt es noch, daß ich mir vorschreiben lasse, wie ich Mu...

THE YEAR OF OUR LORD: The Frozen Divide

Black-/Death Metal, der nicht besonders innovativ klingt, durch das besondere Gespür der Band für Gitarrenmelodien und Power aber Eindruck macht.

TIAMAT: Brighter than the Sun

Tiamat auf Abwegen...? Bleibt abzuwarten.

FIURACH: Chaospawner

Interessanter traditioneller Metal mit Black Metal-Einflüssen. Zusätzlich wartet das Album mit einer schönen Konzeptstory auf, wodurch das Album sehr empfehlenswert wird.

KAMPFAR: Fra Underverdenen

Nach der erst kürzlich erschienenen Mini-CD "Norse", welche mit nur 12 Minuten Spielzeit nicht gerade sehr überzeugend war, jedoch auf dem musikalischen Sektor einiges zu bieten hatte, ersch...

SAMAEL: Eternal

Samael beweisen einmal mehr, dass auch Schweizer geniale Platten abliefern können. Super!

TULUS: Evil 1999

Eine norwegische Band, die ihr Album "Evil 1999" betitelt, kann nur eine ultraböse Black Metal-Band sein - richtig gedacht, denn genauso ist es auch! Tulus spielen recht untypischen Black Me...

ICED EARTH: Alive in Athens

Hammer-Live-Scheibe, mit einer Produktion, der man es nicht abnehmen kann, daß keine Overdubs benutzt wurden. Die Band zeigt sich von der besten Seite und die Songauswahl sucht ihresgleichen!

NAGELFAR: Srontgorrth

NAGELFAR bieten mit `Srontgorrth` ein hervorragendes Konzept-Black-Metal-Album, das vor allem mit ungewöhnlichen Synthiesounds überrascht.

SHADOWS OF STEEL: Twilight

Außergewöhnliche Doppel-EP, die 4 Eigenkompositionen im teutonischen Speed-Metal-Stil enthält, die aber auch einen Hang zum 80er-US-Metal hat. Auf CD 2 gibt es Coverversionen von CRIMSON GLORY, SAVAGE...

ANATHEMA: Judgement

Trotz spärlichem Einsatz von harten Gitarren festigen Anathema mit ihren gefühlvollen, ehrlichen und ambitionierten Songs ihre Ausnahmestellung in der Metal-Szene.