CD-Reviews

Metal Reviews und Metal CD-Kritiken seit 1999.

ZONATA: Tunes Of Steel

So so, laut Presse-Info haben Zonata also „ihre eigene Nische im weiten Feld des melodischen Metal Sounds erarbeitet und sind keinesfalls schnöde Hammerfall-Klones“. Aha. Das kann man durc...

TODAY IS THE DAY: In the Eyes of God

Today is the Day kommen aus Down Under und ihr Sänger/Mastermind trägt den Namen eines berühmten Wrestlers. Alles andere (u.a. warum man nicht nach Covern kaufen sollte) erfahrt ihr beim nachlesen.

CRYPTIC CARNAGE: Retrospekt 2000

"Retrospekt 2000" ist der dritte Streich der heimischen Cryptic Carnage.Erneut präsentiern uns Cryptic Carnage Songs, die wohl dem Metier des Gothic-Metal zugehörig sind. Es wurden 2000 Jahr...

MEPHISTOPHELES: Songs Of The Desolated Ones

Keyboarduntermalten Melodic-Black-Metal der oberen Güteklasse präsentieren Mephistopheles. Geschickt variieren sie Tempo und Spannung in ihren Songs und setzen immer auf die exzellenten Chöre, welche ...

AGENT STEEL: Omega Conspiracy

Die Jungs haben aus der Situation das Beste gemacht. Agent Steel haben ihren Stil bretthart und kompromisslos in die 90er transformiert, ein Speedmetalalbum in bester 80ies Tradition abgeliefert und w...

HAGALAZ´ RUNEDANCE: Urd – that which was

Mit dieser liebevoll aufgemachten MCD hat Andrea "Nebel" Haugen ein Kleinod vorgelegt. Einen legendenbelasteten Trip, der für Folk- und Paganinteressierte und (Noch-) Ulverbegeisterte geeign...

NIGHT CONQUERS DAY: Rebellion Is The Art Of Survival

Die amerikanischen Black-Metaller schlagen zum zweiten Male zu und setzen ihren Weg unbeirrt fort. Night Conquers Day bieten ursprünglichen Black-Metal, der die Atmosphäre vergangener Tage versprüht u...

DREAM THEATER: Metropolis Pt. 2: Scenes from a Memory

DREAM THEATER haben es geschafft! Nach Jahren der Selbstfindung haben sie endlich das Album veröffentlicht, auf das die Fangemeinde gewartet hat. ´Scenes from a Memory´ stellt die Fortsetzung von ´Met...

VIRGIN STEELE: The House of Atreus Act 1

´The House of Atreus´ Act 1 ist meiner Meinung nach das bis dato beste Album von VIRGIN STEELE und präsentiert die ganze Reichweite des Schaffens von David DeFeis und seinen Mitstreitern.

MUCUPURULENT: Horny like Hell

Musik in der Schnittfläche von Schweinerock und GrindCore? Klingt seltsam? Hier gibts Klarheit!

LORD BELIAL: Unholy Crusade

"Unholy Crusade" ist ein technisch anspruchsvolles, misanthropisches, jedoch sehr durchschnittliches Black Metal-Album, das weniger durch Eigenständigkeit als durch Aggression und Haß überze...

MEATHOOK SEED: Basic Instructions Before Leaving Earth (B.I.B.L.E.)

Mit "B.I.B.L.E." überzeugen MEATHOOK SEED auf keinster Linie. Das oberflächliche Album besticht noch am meisten durch die Namen der Musiker. Zu flach sind die Songs, einfach zu gezwungen exp...

CRADLE OF FILTH: From the cradle to enslave E.P.

“This is the end of everything” heisst es am Schluss des Titelsongs. Hoffentlich nicht.Denn für den eingefleischten CRADLE OF FILTH-Fan stellt diese Scheibe eine Bewährungsprobe dar. Ein Bericht.

LIMBONIC ART: Ad noctum – Dynasty of Death

Erneut haben Limbonic Art es verstanden ihre dunkelsten Fantasien auferstehen zu lassen und sich in ihnen zu verwirklichen. Ich persönlich vermisse jedoch die stimmlichen Ausflüge von Morfeus, doch ve...

OPETH: Still Life

Ein neues Album von Opeth - eine neue Herausforderung - ein neuerlicher Genuss ! Natürlich bewegen sich Opeth gewohnterweise auf progressiven Pfaden die ein Höchstmaß an Spielkultur verlangen, kristal...

MIND ODYSSEY: Signs

Mit "Signs" liegt nun bereits der vierte Streich des deutschen Quintetts vor und die Band präsentiert 9 akurate Songs im melodisch-progressiven Metalgewand...

NAPALM DEATH: Leaders not Followers

Auf dieser knapp 20-minütigen EP covern Napalm Death einige ihre persönlichen Lieblingssongs, unter anderem von den Dead Kennedys, Repulsion, Death.

REVEREND JÜRGEN & IGOR: Klatschnasses Bärchen 2000

Ich habe nicht gewußt, daß man soviel Müll auf eine CD bannen kann!