CD-Reviews

BRUTALITY: Sea Of Ignorance

Comeback-Album nach 20 Jahren, das nicht nach Old School Death Metal klingt.

SLAGMAUR: Thill Smitts Terror

Beklemmend kalter und von den Melodien her reduzierter Avantgarde Black Metal aus Norwegen.

THE ELECTRIC COAST: Warming quilt

THE ELECTRIC COAST bezeichnet die eigene Musik als Bar-Rock. Passt.

OVERSENSE: The Storyteller

Mitunter allzu eingängiger Melodic Metal aus Unterfranken.

SIENA ROOT: A Dream Of Lasting Peace

Mir fällt einfach keine ein, die diesen Sound so glaubhaft, so echt und fantastisch bringt wie eben SIENA ROOT.

CULT OF ERINYES: Tiberivs

Atmosphärisch dichter und dunkler Ritualistic Black Metal aus Belgien.

FORSEEN: Grave Danger

Old-school Thrash Metal / Crossover aus Finnland, der frisch nach vorne galoppiert.

NAP: Villa

NAP werden, wenn sie alles richtig machen und nicht verheizt werden, die entsprechende Szene ordentlich aufmischen!

VINCE VOLTAGE: Hard Rock Survivor

Rock aus'm Ländle! PUSSY SISSTER- Gitarrist Vince Voltages Ausbruch in Sologefilde hat sich gelohnt

NARTHRAAL: Screaming From The Grave

Isländer die auf Schweden starren. Und deren Death Metal über alles lieben.

SHOTGUN VALIUM: The Story Of Frank Tranquill

Kein ausgetrockneter 70er Retro-Rock, SHOTGUN VALIUM erinnern viel mehr an die wilderen Bands der ersten schwedischen Retro-Rock-Welle

JOHN FRUM: A Stirring In The Noos

Psychedelischer technischer Death Metal, der nicht alle Erwartungen erfüllen kann

ABANDONED: Still Misanthrope

Back to the roots: Kann man sich als Old School Thrash-Fan gut anhören!

IDES OF GEMINI: Women

Tja, Female Fronted Irgendwas und kein Ende, gefühlt gibt es die letzten 10 Jahre mehr neue Bands mit Frau am Mikro als in der kompletten Musikgeschic...

AJATTARA: Lupaus

AJATTARA vergehen sich mit "Lupaus" wieder an (Black) Metal-Standards und halten sich einfach nicht an die verdammten Regeln