CD-Reviews

Metal Reviews und Metal CD-Kritiken seit 1999.

OZ: Transition State

Wenn eine Heavy Metal Band wie OZ nach 26 Jahren wieder ein Album mit komplett neuen Songs auf den Markt bringt, hört man hin. Natürlich. Erstmal. Und dann?

DESECRATOR: To The Gallows

Guter Aussie-Thrash, dem etwas die klare Linie fehlt.

KLOGR: Keystone

KLOGRs neuestes Werk „Keystone“ rockt abwechslungsreich: Von sanften melodischen Tönen, bis hin zu härterem, eingänigem Metalsound geht’s hier zeitkritisch zur Sache. Von mir gibt es dafür ein eindeut...

BLOODHUNTER: The End of Faith

Technisch beachtenswerter Melodic Death / Thrash Metal aus Spanien, der noch an einem packenderen Songwriting zu arbeiten hat.

DEATH YELL: Descent Into Hell

Kurzweiliger Black / Death / Thrash Metal mit Old-School-Touch aus Chile.

ZORNHEYM: Where Hatred Dwells And Darkness Reigns

Gut produzierte, packende und kompositorisch durchdachte Symphonic Extreme Metal-Scheibe aus Schweden.

GRAVE PLEASURES: Motherblood

Willkommen zum ungezügelten Tanz am Rande von Abgründen, auf Vulkanen und am Ende des Verstandes!

GUMOMANIACS: By Endurance We Conquer

GUMOMANIACS feiern ihr zehnjähriges Bandjubiläum. Mit "By Endurance We Conquer- Demons & Damnation" bringt die Band eine Thrash Doppel CD auf den Markt, die TANKARD und SODOM Fans aufhorchen lässt.

GWAR: The Blood Of Gods

Oderus Urungus ist tot! Lang lebe Blothar! GWAR sind zurück! In den Staub ihr Würmer!

PROSTITUTION: Egyptian Blue [EP] [Eigenproduktion]

Spannender Einblick in eine Progressive (Post) Black Metal-Mixtur aus Brooklyn.

KOBRA AND THE LOTUS: Prevail I

Heavy Metal aus Kanada mit metallenem Kern, aber eher samtigem Massentauglichkeit-Überzug.

EUROPE: Walk The Earth

30 Jahre nach "The Final Countdown" rocken EUROPE noch immer. Wie sich ihr Stil im Laufe der Zeit verändert hat, lest ihr hier:

IRON MONKEY: 9-13

Die wohl spektakulärste Reunion des Jahres!

PÄNZER: Fatal Command

PÄNZERs „Fatal Command“ ist da: thrashig, kritisch, gut. Wenn mit HERMAN FRANK bei PÄNZER plötzlich der zweite Songwriter und Gitarrist fehlte und wie SCHMIER und Drummer Stefan Schwarzmann die Lücke ...

PRIMITIVE MAN: Caustic

„Caustic“ ist einfach ein verdammtes Brett. Es gibt wenige Platten, die Hass und Nihilismus so kanalisieren können und so heavy sind

DEADSMOKE: Mountain Legacy

So klingt Sludge, nichts neu, aber richtig fett!

LO!: Vestigial

Sludge / Post-Hardcore / Crust-Album aus Australien, das es versteht, Wut mit Melodie zu verbinden.

WITHERFALL: Nocturnes And Requiems

Etwas besseres als “Nocturnes And Requiems” von WITHERFALL kommt dieses Jahr nicht mehr.