CD-Reviews

Metal Reviews und Metal CD-Kritiken seit 1999.

CD-Reviews

DET SKANDLøSE ORKESTER: Tenk om noen ser deg

Nehmen wir mal an, man ist in einem unsterblichen, ewig jungen Hedonistenkörper gefangen. Um die göttliche Existenz aufzupeppen, stiehlt man sämtliche an der diesjährigen Zürcher Street Parade konfiszierten Drogen und wirft sie gleichzeitig ein. Der ...

CD-Reviews

CORPUS DELICTI: Break Everything

Musikalisch bewegen sich CORPUS DELICTI mit ihrem Debüt „Break Everything“ irgendwo zwischen alten KREATOR, 80er Jahre-DESTRUCTION und was es damals sonst noch so gab...

CD-Reviews

DUNCAN EVANS: Prayers For An Absentee

Die Entwicklung von Prophecy Productions verfolge ich ja nun schon fast von Anfang an, und ich war nicht immer begeistert vom Programm des Labels. Was gut so ist und kein Wunder, denn so kompromisslos wie Martin Koller ist kaum ein Labelboss: Er nimm...

CD-Reviews

ALDA: Alda & Tahoma (Re-Releases)

Das deutsche Black-Metal-Label Eisenwald hat sich der beiden ersten ALDA-Alben angenommen und liebevolle Re-Releases veröffentlich. Ein Muss für Liebhaber? Aber sicher doch!

CD-Reviews

CRAWL: Rituals

Old School Death Metal aus Schweden mit einer gehörigen Portion an Crust, Punk und Hardcore.

CD-Reviews

TOXIK SHOKK: Story Of Our Life [Eigenproduktion]

TOXIK SHOKK lassen es auf ihrem Debüt ordentlich krachen. Old school Thrash der einfach Spaß macht.

CD-Reviews

UNSHINE: Astrala

Angenehmer und in Ansätzen interessanter Druid Metal aus Finnland.

CD-Reviews

MONO INC.: Welcome To Hell [2CD]

MONO INC. präsentieren ihren anscheinend zahlreichen Fans nach einer Zusammenstellung vom letzten Jahr ihr bereits zehntes Album. Fleißig sind sie, die Hamburger! Das neue Album erzählt von düstersten Zeiten, als die Pest in Hamburg im Jahre 1712 wüt...

CD-Reviews

SEAR BLISS: Letters from the edge

Sechs Jahre nach „Eternal Recurrence“ melden sich SEAR BLISS mit „Letters from the edge“ zurück. Stilistisch bleiben sich die Ungaren treu und kredenzen wiederum melodiösen, abwechslungsreichen Schwarzmetall, der jedoch nie hektisch oder unüberlegt w...

CD-Reviews

INTO ETERNITY: The Sirens [Eigenproduktion]

Die kanadische Progressive / Melodic Death Metal-Band meldet sich übermotiviert und mit rundum erneuertem Line-Up zurück.

CD-Reviews

NIGHT DEMON: Live Darkness

Ein Live-Doppelalbum? Nach zwei Studioalben? Ja, verdammt noch mal! Dieses Album zeigt eine Band, die hoffentlich kurz vor dem Durchbruch auf breiterer Ebene steht und sich diesen Erfolg durch harte Arbeit mehr als verdient hätte.

CD-Reviews

THE SPIRIT: Sounds From The Vortex [Re-Release]

THE SPIRIT veröffentlichen ihr erstes Album erneut - diesmal über Nuclear Blast. Das Cover ist neu, die Mucke bleibt großartig.

CD-Reviews

REDEMPTION: Long Night’s Journey Into Day

REDEMPTION liefern wie üblich auf Top-Niveau. “Long Night´s Journey Into Day” ist dabei eine Ecke kompakter als sein Vorgänger.

CD-Reviews

INTEGRITY & KRIEG: Split LP

Die Split-Veröffentlichungen gehören ohne Frage zu den wichtigsten Erfindungen der Musikszene abseits des Mainstreams. Die Idee dahinter: Geteilte Produktionskosten sind halbe Produktionsḱosten. Bei den knappen DIY-Kassen gelten die Splits im Undergr...

CD-Reviews

DECLINE OF THE I: Escape

Unbequemer und großteils zerfahrener Black Metal aus Frankreich, der stellenweise reizvoll ist.

CD-Reviews

OUTLINE: Fire Whiplash

Erfrischender Old-School Speed Metal aus Ohio, der nicht auf Hochglanz poliert wurde.

CD-Reviews

PHANTOM: Death Epic

Blackened Death-Doom / Dark Metal aus Dänemark, der seine Möglichkeiten nicht zur Gänze ausschöpft.

CD-Reviews

SHED THE SKIN: We of Scorn

Grundsolider und routinierter Death Metal aus Cleveland.

CD-Reviews

MOTOROWL: Atlas

Starker, kreativer und angedoomter Psychedelic Rock aus Thüringen.

CD-Reviews

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA: Sometimes the World Ain’t Enough

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA sind sich auf Album Nummer vier treu geblieben: 'Classic Rock meets Schweden Pop'. Wer an gut gemachtem, poppigen 80er Jahre Rock gefallen findet, wird hier sicherlich nicht enttäuscht.