• vampster-RSS
  • OZZY OSBOURNE: Live and Loud (DVD)


    • Keine Ahnung, ob es sich um eine erstmalige DVD-Veröffentlichung oder um einen Re-Release handelt. Fakt ist, daß „Live & Loud“ genau das Material enthält, das auch auf dem ursprünglich im Mai 1993 veröffentlichten gleichnamigen Video zu sehen/hören war. Das heißt, es gibt achtzehn Songs (verteilt auf 112 Minuten) im 4:3-Bildformat. Der „Prince Of Fucking Darkness“, der sich damals (1991/92) auf seiner (ersten) Abschiedstournee befand, wurde live von Zakk Wylde (Gitarre), dem mittlerweile verstorbenen Randy Castillo (Drums) und Basser Michael Inez unterstützt, für mich übrigens bisher die beste Backingband, die er je hatte. Das Hauptaugen- bzw. -ohrenmerk bei der Songauswahl wurde weniger auf die Black Sabbath-Phase (lediglich vier Songs - “Black Sabbath”, “Changes”, “Paranoid” und “War Pigs“ – sind zu hören), als vielmehr auf das Solomaterial gelegt, wobei das “Blizzard of Ozz”-Debüt mit sechs Songs (“Goodbye To Romance”, “I Don´t Know”, “Road To Nowhere”, “Mr. Crowley”, “Suicide Solution”, “Crazy Train”) noch am stärksten bedacht wurde. Doch auch das damals aktuelle Album „No more Tears“ wurden ausgiebig berücksichtigt (“Desire”, “No More Tears”, “I Don´t Want To Change The World“, “Mama, I´m Coming Home”). Der Vollständigkeithalber möchte ich noch die restlichen Stücke erwähnen, die da “Bark At The Moon”, “Flying High Again”, “Miracle Man” und “Shot In The Dark” heißen. Klar, man kann natürlich darüber diskutieren, warum der eine oder andere dem einen oder anderen Song vorgezogen wurde, aber das wäre doch wirklich langweilig und führt zu nix. Nennenswertes Bonusmaterial gibt es nicht, aber die Musik und eine Ozzy in einer besseren Form als zur Zeit, rechtfertigt einen Kauf dieser DVD auf jeden Fall...


      Spielzeit: ca. 112:00 Min.

      Line-Up:
      Ozzy Osbourne (Vocals)
      Zakk Wylde (Gitarre)
      Randy Castillo (Drums)
      Michael Inez (Bass)
      Label: Sony Music

      Homepage: http://www.ozzyosbourne.com


      Tracklist:
      01 Program Start
      02 I Don´t Want To Change The World
      03 Desire
      04 Mr. Crowley
      05 I Don´t Know
      06 Road To Nowhere
      07 Flying High Again
      08 Paranoid
      09 Suicide Solution
      10 Goodbye To Romance
      11 Shot In The Dark
      12 No More Tears
      13 Miracle Man
      14 War Pigs
      15 Bark At The Moon
      16 Mama, I´m Coming Home
      17 Crazy Train
      18 Black Sabbath
      19 Changes
      20 End Credits

    •   Über Oliver Loffhagen

      Über Oliver Loffhagen

      Hoffe auf eine lange und furcht..., ähh... fruchtbare Zusammenarbeit.

      Oliver ahnte schon von Beginn an, was da auf ihn zukommt...

      « Weitere Infos und mehr Artikel von Oliver Loffhagen »