CD-Review: ATREYU: Suicide Kisses and Butterfly Kisses. Mehr von ATREYU

ATREYU: Suicide Kisses and Butterfly Kisses



  • Der Trend amerikanischer Bands in schwedischen Gefilden zu wildern ist doch gegenwärtiger als ich zunächst angenommen hatte. Nach BETWEEN THE BURIED AND ME und KILLSWITCH ENGAGE kommt schon wieder ein neues Album dieses "Trends" über den Teich, diesmal heißen die Täter allerdings ATREYU.

    Und sie machen ihre Sache sehr gut, auch wenn sie nicht so spielerisch brillant zu Werke gehen wie ihre Landsleute BETWEEN THE BURIED AND ME, da sie sich am ehesten auf die Formel Hardcore-Grooves und schwedisches Riffing / schwedische Melodien konzentrieren. Dennoch ist die Platte erstaunlich abwechslungsreich und originell. Der Einfluss von SOILWORK ist nicht zu überhören, aber nicht zu penetrant: Triolisches, leicht thrashiges und schwedisches Riffing wechselt sich ab, dazu Melodien, die vielleicht nicht allzu originell sind, aber im Ohr bleiben. Das Material rockt powervoll los und macht einfach Spaß. Hört euch nur mal die Songs "Ain´t Love Grand" und den Opener "A Song for the Optimists" an und ihr könnt euch nicht mehr halten!

    Ein starkes Plus ist außerdem der abwechlungsreiche Gesang, der von Alex Varkatzas (klingt etwas wie DARK TRANQUILLITY´s Mikael Stanne) und Drummer Brandon Saller (Melodischer Gesang) wirkungsvoll dargeboten wird. Besonders Brandon Saller hat eine ungewöhnliche Stimme, die mich hier und da an Blaze Bayley erinnert, auch wenn er ein anderes Stimmspektrum besitzt. Er verleiht den Songs zusätzlichen Ausdruck und ist, obwohl er gewöhnungsbedürftig scheint, sehr charakteristisch. Ebenso überzeugen mich die hier und da sehr zynischen Texte, die die dermaßen Sänger pfiffig rüberbringen, dass sie trotz aller Bitterkeit den Leser fast zum Lachen bringen.

    Alles in allem eine wirklich gelungene Scheibe, die mich mehr als nur positiv überrascht hat und es euch sicherlich auch wird! Daumen nach oben!


    Spielzeit: 37:50 Min.

    Line-Up:
    Dan Jacobs – Guitar
    Chris Thomson – Bass
    Brandon Saller – Drums and Melody
    Travis Miguel – Guitar
    Alex Varkatzas – Vocals

    Label: Victory Records

    Homepage: http://www.atreyurock.com

    Email: blackenedsoul@hotmail.com

    Tracklist:
    1. A Song for the Optimists
    2. Dilated
    3. Ain´t Love Grand
    4. Living each Day like you´re already Dead
    5. Deanne the Arsonist
    6. Someone´s Standing on my Chest
    7. At Least I Know I´m a Sinner
    8. Tulips are Better
    9. A Vampire´s Lament
    10. Lip Gloss and Black



  •   Über Captain Chaos

    Über Captain Chaos

    Geile Idee: Statt zu schlafen laufen wir jetzt Marathon!

    Der Captain hat um 3:50 Uhr morgens seltsame Ideen.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Captain Chaos »