CD-Review: QUEST FOR FIRE: Lights From Paradise. Mehr von QUEST FOR FIRE

  • cdreview - QUEST FOR FIRE: Lights From ParadiseAch man, da hatte ich mir ein wunderbares Resümeé zurechtgelegt, wollte schwärmen von QUEST FOR FIRE, wie super ich das aktuelle Album "Lights From Paradise" finde und dass es auf meiner Liste der "Top-Alben 2011" sicherlich einen der vorderen Plätze belegen könnte. Und dann, ein, zwei Klicks später lese ich, dass das gute Stück eigentlich schon 2010 herauskam. Muss ich mir wohl nun doch neue Schlussworte überlegen. Später dann. Irgendwann.

    Der Sinn aber wird der Gleiche bleiben, denn QUEST FOR FIRE haben mit "Lights From Paradise" ein Album geschaffen, das zwischen Größen wie KYUSS oder COLOUR HAZE - die ja nunmehr die Könige des Stoner-/Psychedelic-Rocks sind und auch vermutlich in zig Jahren diesen Platz immernoch innehaben, ohne sich großartig anzustrengen - hin- und herswitcht, als sei es das natürlichste Ding der Welt, mal locker wie die Bands zu klingen, bei denen alle STONED FROM THE UNDERGROUND- und ROADBURN-Gänger weiche Knie bekommen. So outet sich das komplette Album ein einziger Leckerbissen (selbst das Cover ist der Brüller!), dennoch haben es mir im Besonderen der erste Titel "The Greatest Hits By God" und "Confusion´s Home" angetan - Ersteres, weil es so schön weich klingt und der Rolle als Opener mehr als gerecht wird.  Und Zweites, weil es im Gegensatz dazu so staubtrocken und KYUSSesque klingt, dass man schon fast eine John-Garcia-Röhre erwartet.

    QUEST FOR FIRE haben mit "Lights From Paradise" ein Album veröffentlicht, dass sich hinter Größen wie "Blues For The Red Sun" oder "Tempel" keineswegs verstecken muss und beweist, dass das Gras der Stoner-Speerspitze auch nicht grüner ist.


    Veröffentlichungstermin: 15.10.2010

    Spielzeit: 46:26 Min.

    Line-Up:
    Mike Maxymuik - drums, percussion, piano
    Josh Bauman - bass
    Andrew Moszynski - guitar
    Chad Ross - vocals, guitar, keyboard, bass

     

    Gastmusiker:
    Sophie Trudeau - violin
    Paul Vernon - percussion


    Label: Tee Pee Records
    MySpace: http://www.myspace.com/questforfireband

    Tracklist:

    1. The Greatest Hits By God
    2. Set Out Alone
    3. Strange Vacation
    4. Confusion´s Home
    5. In The Place Of A Storm
    6. Psychic Seasons
    7. Hinterland Who´s Who
    8. Sessions On Light


  •   Über Maren

    Über Maren

    Geh doch mal bei diesen unfassbar aggressiven Blagen vorbei, spiel ihnen COLOUR HAZE vor .. "Peace, Brothers and Sisters" oder "Love" wirkt bei so manch gestrandetem Vorzeigegangster Wunder!

    Dr. vampster hat gesprochen!

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Maren »