CD-Review: ABSENT/MINDED: Zer(o)ne [Demo] [Eigenproduktion]. Mehr von ABSENT/MINDED

ABSENT/MINDED: Zer(o)ne [Demo] [Eigenproduktion]

  • cdreview - ABSENT/MINDED: Zer(o)ne [Eigenproduktion]

    Eher belanglosen Metal gibt es von ABSENT/MINDED aus Bamberg zu hören. Die vier Musiker geben sich Death-Thrash-Riffs mit stampfenden Grooves und Double-Bass-Rhythmen hin und haben einen brutal darauf brüllenden Sänger mit im Gepäck. Man möchte gerade bei "God Of Lie" und "Terra-Peuth" an DISBELIEF denken, aber die zu stumpfe Herangehensweise an Songwriting und Darbietung, sowie der sehr dumpfe Klang des Demos lässt diesen Vergleich doch etwas schwimmen. ABSENT/MINDED haben noch einiges vor sich, wenn sie mit ihren Helden auf einer Stufe stehen wollen. Das zweite Stück "Pulsar" zeigt noch am ehesten das, was der Band von sich selbst vorschwebt: Hier wird der brachiale Metal gepaart mit Gitarrenharmonien aus dem Doom-Death, von Sludge fehlt aber weiterhin jede Spur. Wenn sie künftig darauf bauen, solche Songs zu schreiben, kann die Zukunft der Oberfranken doch noch ein wenig rosiger aussehen. Insgesamt drei Nummern liefern ABSENT/MINDED in dieser Viertelstunde, die nicht gerade schmeichelnd produziert sind und alle Finessen im Keim ersticken. Davon abgesehen spielt die junge Band ihre Instrumente ordentlich, aber ein wenig mehr hätten sie sich, gerade an den Gitarren, schon trauen dürfen. Der Gesang ist viel zu monoton, das Gebrüll könnte etwas Abwechslung vertragen. Es gibt also noch so einige Baustellen bei ABSENT/MINDED, die hoffentlich mit langen Songwriting- und Aufnahmesessions ausgemerzt werden. Wenn wir Glück haben, werden sie sich dann auf die etwas doomigere Seite ihrer Musik konzentrieren. "Zer(o)ne" gibt es zum Gratisdownload auf der Myspace-Seite der Band.

    Veröffentlichungstermin: 18. Dezember 2009

    Spielzeit: 16:01 Min.

    Line-Up:

    Ültje - Vocals
    Uwe - Guitar
    Voyager - Drums


    Label: Eigenproduktion

    Homepage: http://www.a-minded.com
    MySpace: http://www.myspace.com/aminded

    Tracklist:

    1. God Of Lie
    2. Pulsar
    3. Terra-Peuth


  •   Über Captain Chaos

    Über Captain Chaos

    Die vom RockHard haben sich gedacht, das sind alles Studenten, die können alle in die Zukunft reisen...

    Der Captain sieht Wacken 2002 aus einer anderen Perspektive

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Captain Chaos »