News: RHAPSODY OF FIRE: arbeiten an ´The Cold Embrace Of Fear - A Dark Romantic Symphony´. Mehr von RHAPSODY

RHAPSODY OF FIRE: arbeiten an ´The Cold Embrace Of Fear - A Dark Romantic Symphony´

  • RHAPSODY OF FIRE sind derzeit mit den Arbeiten an einem neuen, 35-minütigen Stück mit dem Titel "The Cold Embrace Of Fear - A Dark Romantic Symphony" beschäftigt. Der in sieben Kapitel unterteilte Song soll musikalisch einem symphonischen Soundtrack ähneln, wobei auch Christopher Lee wieder als Sprecher mit von der Partie sein soll. Erscheinen soll das Werk am 15. Oktober 2010. Ein Statement von Luca Turilli lest ihr hier:


    "Es ist absolut großartig und zeigt uns von der bis dato orchestralsten und cineastischsten Seite. Wir lieben die großen, opulenten Kinofilme und diese Liebe schimmert in diesem Track ganz besonders durch. Es ist wie ein großer symphonischer Soundtrack, inklusive Erzählungen und gesprochenen Teilen. Mehr denn je haben wir versucht diese spezielle Film Atmosphäre zu schaffen, mit dynamischer, emotionaler Musik. Ich empfehle jedem dabei die Augen zu schließen und in diese ergreifende Dimensionen einzutauchen.


    Es ist ein neues Kapitel in der "The Dark Secret Saga". Nach dieser langen, beschwerlichen Reise in die eiseigen Nordländer, an den Grenzen der normalen Welt, erreichen die fünf Protagonisten die alte, gotische Festung von Har-Kuun. Es ist ein Mahnmal des Bösen, gefangen im ewigen Eis, in dem das Buch von Erian gefunden werden kann. Der Song schildert die dramatische Suche nach dem heiligen Buch der Engel.

    "Sir Lee ist ein Mitglied der RHAPSODY OF FIRE Familie; wir lieben ihn nicht nur als großartigen Schauspieler, sondern als Menschen. Er hat die Aura eines Königs, ohne ihn hätten wir diese Nummer nicht vollenden können."


  •   Über Schaffi

    Über Schaffi

    Hast du auch manchmal die Angst, nie wieder über einen Witz lachen zu können, weil du alle guten schon kennst?

    Eine erfrischende Form der Zukunftsangst in Zeiten der Krise.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Schaffi »