CD-Review: RUMPEKLSTILTSKIN GRINDER: Living For Death, Destroying The Rest. Mehr von RUMPELSTILTSKIN GRINDER

RUMPEKLSTILTSKIN GRINDER: Living For Death, Destroying The Rest

  • cdreview - RUMPEKLSTILTSKIN GRINDER: Living For Death, Destroying The RestJa, das Thrash Revival ist immer noch im vollen Gange und jeder will ein Stück des Kuchens abhaben. Der Gaul, den Relapse ins Rennen schicken, hört auf den wunderschönen Namen RUMPELSTILTSKIN GRINDER, die ich aus lauter Faulheit im weiteren Verlauf dieser Review nur noch RSG nennen werde, auch meine Zeit ist schließlich begrenzt. Wenn eine Band natürlich auf die Idee kommt, sich einen dermaßen sensationell-bekloppten Namen zu geben, könnte man ja eventuell befürchten, dass diese Band sich nicht so ganz vollkommen total ernst nimmt. Und wenn die Band dann auch noch so ein herllich trashiges Artwork am Start hat wie beim hier vorliegenden, zweiten Album der Band, ist mein Interesse schon mal geweckt. Und ja, RSG machen Spaß. Musikalisch gar nicht mal so unvariabel gibt es größtenteils old schooligen Thrash Metal, viel Thrash Core wie ihn auch MUNICIPAL WASTE so formidabel zelebrieren, wobei letztere da meiner Meinung nach noch mal eine ganze Ecke geiler krachen. Dazu dann auch ein paar Blast Parts, schließlich muss man ja das Wörtchen Grinder im Namen auch irgendwie rechtfertigen, und an ein oder zwei Stellen gibt´s dann sogar einige eher an Black Thrash erinnernde Riffs, die allerdings vom nächsten Moshpart gleich wieder hinweg gefegt werden. Garniert wird das Ganze dann auch noch mit einigen Soli, die sich deutlich am traditionellen Metal orientieren. Alles durch den Fleischwolf gedreht und ihr habt ´ne ungefähre Ahnung, wie diese Band klingt. Und das funktioniert tatsächlich ganz ausgezeichnet, denn "Living For Death, Destroying The Rest" ist im momentanen Wust der Thrash-Releases wirklich eine der besseren Scheiben. Wenn die Jungs zusammen mit MUNICIPAL WASTE auf Tour kommen würden, ich wäre sofort am Start!

    Veröffentlichungstermin: 23.01.2009

    Spielzeit: 43:41 Min.

    Line-Up:
    Shawn Riley - vocals, bass
    Ryan Moll - guitar
    Matt Moore - guitar, vocals
    Patrick Battaglia - drums

    Label: Relapse Records

    Homepage: http://www.rumpelstiltskingrinder.com

    MySpace: http://www.myspace.com/rumpelstiltskingrinder

    Tracklist:
    01. Nothing Defeats The Skull
    02. Graveyard Vandalization
    03. Brainwasher C. 1655
    04. Friends In The Mountain, Ghouls In The Valley
    05. Spyborg
    06. Traitor´s Blood
    07. Beware The Thrash Brigade
    08. Sewers Of Doom (Dethroning The Tyrant Pt.1)
    09. Darkness Never Ending (Dethroning The Tyrant Pt.2)
    10. Revolution Of Underground Legions (Dethroning The Tyrant Pt.3)


  •   Über agony&ecstasy

    Über agony&ecstasy

    Alle Online-Magazine sind gleich, aber manche sind gleicher.

    Hier will jemand eine Sonderbehandlung von Seiten der Plattenfirmen.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von agony&ecstasy »