CD-Review: HISTORY OF GUNS: Acedia [ausgemustert]. Mehr von HISTORY OF GUNS

HISTORY OF GUNS: Acedia [ausgemustert]

  • Mit hochintellektuellen Songtiteln wie "Killing Myself Until I Die" versuchen HISTORY OF GUNS zu verdeutlichen, dass sie sich selbst hassen. Aber auch für die Konsumenten haben sie nichts als Verachtung übrig. Diese werden nicht verschont vom kruden Industrial-Mix des britischen Duos, das gekonnt zwischen erbärmlichen Elektroeskapaden und Punk mit unpassenden, weil unfassbar miserablen Gothic-Vocals pendelt, so wie PITCHSHIFTER ohne Eier klingen würden, oder als würden KILLING JOKE es nicht schaffen einen ordentlichen Song auf die Reihe zu kriegen. Ohne jegliches Gefühl für Rhythmik und Melodik treten diese beiden Gehörgangsterroristen in jedes vorstellbare musikalische Fettnäpfchen. Muss man auch erstmal schaffen.

    Veröffentlichungstermin: 17. November 2008

    Spielzeit: 42:48 Min.
    Label: Line Out Records

    Homepage: http://www.historyofguns.com

    MySpace: http://www.myspace.com/historyofguns

    Warum nur ein kurzes Review?
    Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen - gemessen an unseren Maßstäben.
    Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.

  •   Über Captain Chaos

    Über Captain Chaos

    Die will ich heiraten! Naja, oder zumindest interviewen...

    Wenn es um IMPALED geht, wird der Käpt´n auch mal romantisch...

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Captain Chaos »