CD-Review: HEXPEROS: The garden of Hesperides. Mehr von HEXPEROS

HEXPEROS: The garden of Hesperides

  • cdreview - HEXPEROS: The garden of HesperidesAus Bella Italia kommt mit HEXPEROS ein seit 2004 bestehendes Projekt, das mit einem Mix aus Neo-Klassik und Gothic wunderbar ins Programm vom Equilibrium-Label passt. Wer die Bands dieses Labels mag, der ist hier wieder genau im richtigen Film.

    Mit einer mächtigen Portion Finsternis führt uns "The garden of Hesperides" perfekt durch die anstehende dunkle Jahreszeit. Sphärische Gesänge lassen Nachtelfen vor dem Fenster tanzen, von traurig klagenden Violinen begleitet denkt man an eine melancholische ENYA. Hexengesänge von OPHELIA´S DREAM und die düstersten Stunden von DEAD CAN DANCE entführen in eine dunkle Klangwelt, die man in dieser Form kaum schöner zeichnen kann. Beschwörende Flöten bringen einen orientalischen Touch, Harfenklänge beflügeln, keltische Melodien und Cello stimmen traurig. Sopranistin Alessandra war bereits bei GOTHICA aktiv, sie und Kollege Francesco Forgione wirkten schon bei einigen Klassik-, Jazz- und Alternativ-Projekten mit. Ihre Kollegen/Innen begleiten sie dabei absolut stimmig, man hört deutlich, dass bei HEXPEROS Könner am Werk sind. Ein paar Gothic-Anleihen machen die Songs leichter zugänglich, ohne mit zu oberflächlichen Klischees zu langweilen. Dabei macht es aber viel mehr Spaß, in den Songs zu versinken und sich der melancholischen Stimmung hinzugeben. Eine wunderschöne Scheibe für dunkle Stunden.
    Für die Freunde/Innen solcher Klänge: kaufen, Licht aus, genießen!


    Veröffentlichungstermin: 28.09.2007

    Spielzeit: 43:19 Min.

    Line-Up:
    Alessandra Santovito – Gesang, Flöte
    Francesco Forgione – Bass, Gitarre, Keyboards
    Francesca Romana Di Nicola – Harfe
    Domenico Mancini – Violine
    Alessandro Pensa – Violine

    Produziert von Hexperos
    Label: Equilibrium Music

    Homepage: http://www.hexperos.com

    Email: greeneyes2@alice.it

    Tracklist:
    1. Walking roots
    2. Hesperos
    3. The garden of the Hesperides
    4. The magnificence of the night
    5. Rime glitters in the sun
    6. The warm whisper of the wind
    7. Artemisia
    8. The call of the ibis
    9. Ritual
    10. Loto Nero
    11. Nana
    12. Winter rhymes
    13. Ave Maria
    14. Walking roots II


  •   Über WOSFrank

    Über WOSFrank

    Diese Woche auf Doom-Tour hat mich einfach reifer, klüger und schöner gemacht.

    Da sag noch einer, Metaller würden auf Tour nur saufen...

    « Weitere Infos und mehr Artikel von WOSFrank »