CD-Review: HEREZY: Resurrection [Eigenproduktion] [ausgemustert]. Mehr von HEREZY

HEREZY: Resurrection [Eigenproduktion] [ausgemustert]

  • Moderner Metal kann unheimlich antiquiert klingen, wenn sich der richtige Groove einfach nicht einschleichen will. Einzige Ausnahme: eine Passage in "New Life", für die unglücklicherweise den Rhythmus von FEAR FACTORYs "Edgecrusher" geborgt wurde. Ansonsten werden Stampfrhythmen und Basswummern ausprobiert, um für Bewegung in der Nackenmuskelabteilung zu sorgen – vergeblich. Doch dies ist nicht das einzige Problem der vier Jungs von HEREZY, denn die eingestreuten traditionelleren Elemente wie hoher Power-Metal-Gesang und Gitarrensolos zerren zusätzlich an der Homogenität und lassen das Material ziellos und vor allem sehr brav wirken. Härte, Aggressivität und Power können sich so kaum entwickeln, da helfen auch die durchdachten, unkonventionellen Arrangements nicht mehr viel.

    Veröffentlichungstermin: 16.03.2007

    Spielzeit: 10:52 Min.
    Label: Eigenproduktion

    Homepage: http://www.myspace.com/herezy

    Email: herezy-band@gmx.de

    Warum nur ein kurzes Review?
    Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen - gemessen an unseren Maßstäben.
    Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.


  •   Über Rachendrachen

    Über Rachendrachen

    ´Good Morning, Mr. Rachendrachen´

    Verdammt! Basti wurde von seinen Schülern als vampster-Mitarbeiter enttarnt!

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Rachendrachen »