CD-Review: BLACK LABEL SOCIETY: Kings Of Damnation. Mehr von BLACK LABEL SOCIETY

BLACK LABEL SOCIETY: Kings Of Damnation

  • cdreview - BLACK LABEL SOCIETY: Kings Of Damnation Ja, ich glaube nach einer so langen Zeit und einer solch langen Latte an starken Veröffentlichungen ist es durchaus legitim, eine 110-minütige Best of-Compilation des New York Yankees-Fans ZAKK WYLDE auf den Markt zu schmeißen. Zwar ist auf "Kings Of Damnation" kein Song des aktuellen "Mafia"-Albums zu hören, aber dafür gibt es dreizehn bekannte Songs aus dem BLACK LABEL SOCIETY-Fundus, wobei die Alben "Sonic Brew" (1999, "Bored To Tears", "T.a.z."), "Stronger Than Death" (2000, "Stronger Than Death", "Counterfeit God"), "1919 * Eternal" (2002, "Bleed For Me", "Demise Of Sanity", "Speedball"), "The Blessed Hellride" (2003, "Blessed Hellride", "Stillborn", "We Live No More") und "Hangover Music Vol. VI" (2004, "House Of Doom", "Crazy Or High", "Takillya") nahezu gleichberechtigt bei der Songauswahl bedacht wurden.

    Weiterhin, und das finde ich außerordentlich positiv, gibt es Tracks vom 1996 unter dem ZAKK WYLDE-Banner veröffentlichten "Book Of Shadows"-Album ("Between Heaven And Hell", "Sold My Soul"), vom ersten und bis dato einzigen PRIDE & GLORY-Albums aus dem Jahre 1994 ("Losing Your Mind", "Horse Called War") sowie mit "Doomsday Inc." und "SDMF" zwei bis dato unveröffentlichte bzw. neue Stücke in bester BLS-Tradition.

    Der Hörer bekommt also erdige und schwere Riffs, "Dicke Eier"-Grooves, den einen oder anderen getragenen Ton, Einflüsse aus dem Blues- und Southern Rock-Genre, Zakk´s raue und nölige Stimme und seine fast schon als Markenzeichen zu bezeichnenden Gitarren-Quietscher (gibt es dafür eigentlich einen Fachbegriff?).

    Der zweite Silberling ist da schon ein bisschen interessanter geworden, enthält er doch mit "No More Tears" (OZZY OSBOURNE), "A Whiter Shade Of Pale" (PROCUL HARUM), "Heart Of Gold" (NEIL YOUNG), "Snowblind" (BLACK SABBATH), "The Wizard" (ebenfalls BLACK SABBATH), "In My Time Of Dyin´" (LED ZEPPELIN) und "Come Together" (THE BEATLES) sieben teilweise bisher unveröffentlichte Coverversionen bekannter Klassiker und die Promovideos zu "Counterfeit God" und "Stillborn" bzw. den bereits auf der "Boozed, Broozed & Broken Boned"-DVD enthaltenen "Bleed For Me"-Mitschnitt.

    Für Neueinsteiger der ideale Einstieg. Für Fans aufgrund des zweiten Silberlings zumindest eine Anschaffungsüberlegung wert.

    Veröffentlichungstermin: 09.09.2005

    Spielzeit: 110:37 Min.

    Line-Up:
    Zakk Wylde - Vocals, Guitars, Bass Piano
    Nick Catanese - Guitars
    James LoMenzo - Bass
    Craig Nunenmacher - Drums

    Produziert von Zakk Wylde (Executive Producer)
    Label: Spitfire Records

    Homepage: http://www.blacklabelsociety.net


    Tracklist:
    Losing Your Mind
    Horse Called War
    Between Heaven and Hell
    Sold My Soul
    Bored to Tears
    Bleed for Me
    TAZ
    Counterfeit God
    Stronger Than Death
    Speedball
    Demise of Sanity
    We Live No More
    Stillborn
    Blessed Hellride
    Crazy or High
    House of Doom
    Takillya
    Doomsday Inc.
    SDMF

    Disc 2
    No More Tears
    Whiter Shade Of Pale
    Heart Of Gold
    Snowblind
    The Wizard
    In My Time Of Dyin´
    Come Together

    Videos:

    Counterfeit God
    Stillborn
    Bleed For Me


  •   Über Oliver Loffhagen

    Über Oliver Loffhagen

    Ich will Shirley zurück.

    He, es geht doch nur um einen Werbebanner! *s*

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Oliver Loffhagen »