CD-Review: ANGEL: Don´t Wanna Run (Single). Mehr von ANGEL

  • cdreview - ANGEL: Don´t Wanna Run (Single)Helena Michaelsen, ihres Zeichen Frontfrau von IMPERIA und ehemalige TRAIL OF TEARS-Sängerin, entsendet unter dem Namen ANGEL mit der Single "Don´t Wanna Run" einen Vorboten zu ihrem ersten Solo-Album "A Woman´s Diary - Chapter I", das am 20. Juni 2005 erscheinen soll.

    Die Single, die vier zum Teil unterschiedliche Songs im Gepäck hat, soll einen ersten Eindruck davon vermitteln, auf welche Wege es die Norwegerin verschlägt, wenn sie ohne rohe Begleiter in metallischer Rüstung durch die Musikwelt "herumstiefelt". Von Metal ist hier nichts zu hören, vielmehr ist die Musik deutlich ruhiger, mit klassischen Soundspektren durchzogen und gekennzeichnet vom Verzicht auf E-Gitarre oder Schlagzeug.

    In puncto Qualität ist der Stimme Helena Michaelsen sicherlich wenig vorzuwerfen, doch scheinen die Vocals im bombastischeren Soundgewand besser aufgehoben zu sein, als in minimalistisch instrumentierten Balladen, wie etwa in "Don´t Wanna Run", wo sie nur vom Klavier und dezent unterlegten Synthieorchestration begleitet werden. Zudem fehlt dem Song die notwendige Intensität, um wirklich zu fesseln und zu bewegen. Etwas besser klingen da schon "Mother" und "Heaven". Während in ersterem Song Helenas Stimme natürlicher und ein wenig nach TORI AMOS klingt, wechselt sie in zweiterem zwischen klassischem und "normalem" Gesang ab. Gänzlich aus der Reihe tanzt schließlich "Darkness", das wirr, experimental und zerfahren aus den Boxen schallt und gerade deshalb der wohl interessanteste Song der Scheibe ist.

    Somit bleibt festzuhalten, dass sich die Anschaffung der Mini-CD meines Erachtens nicht lohnt. Die Songs versprühen einfach zu wenig Atmosphäre und Intensität, um das Fehlen von Spannungsmomenten auszugleichen. Wer sich dennoch an der ruhigeren Seite Helena Michaelsens laben will, der kann sich die CD für sieben Euro ausschließlich bei Black Lotus Records oder per e-mail an info@helena-michaelsen.com bestellen.

    Veröffentlichungstermin: 11.05.2005

    Spielzeit: 13:08 Min.

    Line-Up:
    Helena Michaelsen - Vocals
    Jan Meiborg - Piano
    Audun Gronnestad - Orchestrations and Samples
    Oliver Philips - Classic Guitar, Piano
    Jan Yrlund - Guitars
    Rupert Gillet - Cello

    Produziert von Oliver Philipps
    Label: Black Lotus Records

    Homepage: http://www.helena-michaelsen.com

    Email: info@helena-michaelsen.com

    Tracklist:
    1. Don´t Wanna Run
    2. Mother (Acoustic Version)
    3. Heaven
    4. Darkness


  •   Über BWLinz

    Über BWLinz

    Um der Wahrheit die Ehre zu erweisen, muss ich gestehen, dass die Östrogen-geschwängerte Konstellation von OCTAVIA SPERATI neugierig macht.

    BWLinz gibt zu, dass der primäre Grund für sein Interesse an der norwegischen Frauen-Combo, in deren Geschlechtszugehörigkeit zu finden ist.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von BWLinz »