CD-Review: HORRORSCOPE: The Crushing Design. Mehr von HORRORSCOPE

HORRORSCOPE: The Crushing Design

  • cdreview - HORRORSCOPE: The Crushing DesignAus Polen kommen HORRORSCOPE und konnten schon mit dem Vorgängeralbum "Pictures Of Pain" aus dem Jahre 2001 Eindruck bei Kollege Frank schinden.
    Nach einer langen Schaffenspause ist die Combo nun beim deutschen Label Shark Records untergekommen und liefert mit "The Crushing Design" ein Power/Thrash Metal-Werk ab, das sich gewaschen hat.

    Hier reiht sich ein Mörderriff an das andere, filigrane Soli laufen sich den Rang ab und die Rhythmusfraktion unterlegt jedes der elf Stücke mit einem bombastischen Groove. Darüber thront Sänger Adam Brylka, der ohne Zweifel als kleiner Bruder von Chuck Billy durchgeht. Chuck Billy ist im Falle von "The Crushing Design" ein gutes Stichwort, erinnert die vorliegende Scheiblette nicht nur einmal an das TESTAMENT-Album "Practice What You Preach". Zudem integriert das polnische Quintett Elemente aus dem amerikanischen Power Metal und ANNIHILATOR-Einflüsse sind ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Heraus kommt eine explosive Mischung aus anspruchsvollem, intelligentem Power/Thrash Metal, welche mit einem sehr guten druckvollen und differenzierten Sound ausgestattet wurde.
    Egal welcher Song angewählt wird, hier ist jede Nummer ein Treffer und an abwechslungsreichen Songwriting haben HORRORSCOPE nicht gespart. Sei es der treibende Opener mit groovenden Breaks "24/7", das Stakkato-Midtempo Brett "Firebolid", die gefühlvolle Halbballade "Between Two Hearts" mit starker Gesangsleistung von Adam oder die Thrash-Abrissbirne "One Minute Queen" – wenn da nicht jeder Power/Thrash Metal-Fan Tränen in den Augen bekommt, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

    "The Crushing Design" ist ein geniales Power/Thrash Metal-Album einer sehr talentierten Band, welche hoffentlich die Aufmerksamkeit bekommt, die sie sich ohne Zweifel verdient hat. Absoluter Geheimtipp! Kaufen!!!

    Veröffentlichungstermin: Februar 2005

    Spielzeit: 44:45 Min.

    Line-Up:
    Lech "Blackpitfather" Œmiechowicz – guitars
    Krzysztof "Pistolet" Pistelok – guitars
    Adam "Baryla" Brylka – vocals
    Tomasz "Walec" Walczak – bass
    Piotr "Pienal" Pêczek – drums

    Label: Shark Records

    Hompage: http://www.horrorscope.net


    Email-Adresse der Band: blackpitfather@wp.pl

    Tracklist:
    01. 24/7
    02. Paranoico
    03. Hunger
    04. Firebolid
    05. One Minute Queen
    06. Between Two Hearts
    07. Killed By Permission
    08. Black Is Black (Suicidal Note)
    09. Room Nbr 2 (instrumental)
    10. Burden Of Faith
    11. Mental Slave



  •   Über Psycho

    Über Psycho

    Wir spielen Gay Area Thrash Metal!

    So schnell ist eine neue Musikrichtung geschaffen

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Psycho »